Die Sprachprüfung ermittelt den potenziell fehlerhaften Gebrauch von Abkürzungen auf zwei Weisen.

Zum einen werden unbekannte Abkürzungen im Text ermittelt. Bei unbekannten Abkürzungen handelt es sich in der Regel um echte Tippfehler oder um fachgebiets- oder firmenspezifisches Vokabular, das durch das Systemwörterbuch der Congree-Sprachprüfung nicht abgedeckt wird. Derartiges Spezialvokabular können Linguistische Administratoren mithilfe des Konfigurationswerkzeugs in ein Benutzerwörterbuch einpflegen, um es so im verfügbar zu machen.

Zum anderen gibt es die Möglichkeit, zu Abkürzungen, die bereits im Benutzerwörterbuch hinterlegt sind, die entsprechende Langform vorschlagen zu lassen.