Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Im Menü Drittanbietersysteme können Sie Einstellungen tätigen, die spezifisch für einzelne Drittanbietersysteme gelten, die bei Ihnen im Einsatz sind.

Wichtig:

Es lassen sich nur Drittanbietersysteme auswählen, für die ein Congree-Plug-In in Ihrer Lizenz enthalten ist.

Im Folgenden werden die einzelnen Bereiche des Menüs aufgeführt.

Welche Bereiche zu sehen sind, hängt vom ausgewählten Drittanbietersystem ab.

Der Bereich Drittanbietersystem im Überblick

Info:

In der Auswahlliste Drittanbietersystem lässt sich auch der Congree Proxy Client sowie der Congree Bulk Check Service auswählen.

  1. Auswahlliste zum Auswählen des Drittanbietersystems, für den die folgenden Einstellungen gelten sollen.
  2. Schaltfläche Klonen: Legen Sie einen Klon der ausgewählten Drittanbietersystem-Konfiguration an. Das ist notwendig, wenn z. B. der Congree Bulk Check Service im Unternehmen in verschiedenen Drittanbietersystemen genutzt wird und für diese Nutzungsszenarien separate Konfigurationen getätigt werden müssen.
  3. Schaltfläche Bearbeiten: Öffnen Sie ein Fenster, um den Namen einer geklonten Drittanbietersystem-Konfiguration zu ändern:
  4. Schaltfläche Löschen: Löschen Sie eine geklonte Drittanbietersystem-Konfiguration.

Der Bereich Identifier im Überblick

Info:

Der Bereich Identifier existiert nur, wenn Sie sich in der geklonten Drittanbietersystem-Konfiguration befinden.

  1. Schaltfläche Bearbeiten: Legen Sie einen Identifikator fest. Dabei handelt es sich um einen Zeichenfolge, mit der Sie eine geklonte Drittanbietersystem-Konfiguration identifizieren können. Wenn Systeme den Congree Bulk Check Service nutzen, kann dieser selbst einen Identifikator an Congree weitergeben.
  2. Auswahlliste für Gruppen: Mit dieser Option können Sie unter Nutzung der Authentifizierungmethoden CMS vertrauen, Windows vertrauen und Domäne vertrauen auswählen, dass Benutzer des Drittanbietersystems als Congree-Nutzer angelegt werden, wenn sie sich zum ersten Mal anmelden. Wählen Sie in der Auswahlliste eine Gruppe aus, der die Benutzer des Drittanbietersystems zugeteilt werden, wenn sie sich zum ersten Mal anmelden.

Tipp:

Der Bereich Authentifizierungseinstellungen im Überblick

Info:

Der Bereich Authentifizierungseinstellungen steht nicht für den Congree Bulk Check Service zur Verfügung.

  1. Auswahlliste für die Authentifizierungsmethode: Legen Sie fest, welche Anmeldemethode für den Congree Authoring Client standardmäßig ausgewählt werden soll. Zur Auswahl steht der reguläre Congree-Login (Congree), die Authentifizierung über Windows-Benutzerdaten (Windows vertrauen), die Authentifizierung über die Domäne (Domäne vertrauen) sowie die Authentifizierung über CMS-Benutzerdaten (CMS vertrauen).
  2. Auswahl Congree beim Öffnen des ersten Dokuments automatisch anmelden: Aktivieren Sie diese Auswahl, damit Autoren mit dem Öffnen des ersten Dokuments beim Congree Authoring Client angemeldet werden.
  3. Auswahl Anwendern manuelles Ausloggen erlauben: Diese Option ist standardmäßig ausgewählt. Deaktivieren Sie die Auswahl, um im Congree Authoring Client das Ausloggen über die Schaltfläche Abmelden unmöglich zu machen. Das Deaktivieren ist nur möglich, wenn eine Authentifizierung über Windows, Domäne oder CMS-Benutzerdaten ausgewählt wurde.
  4. Auswahl Anmeldedialog zeigen: Diese Option ist standardmäßig ausgewählt. Deaktivieren Sie die Auswahl, um direkt ohne Anmeldedialog angemeldet zu werden. Das Deaktivieren ist nur möglich, wenn eine Authentifizierung über Windows, Domäne oder CMS-Benutzerdaten ausgewählt wurde.
  5. Auswahl Congree nach dem Anmelden ausgeschaltet lassen: Aktivieren Sie diese Option, damit der Congree Authoring Client nach dem Anmelden noch ausgeschaltet ist.

Der Bereich Performanz im Überblick

Info:

Der Bereich Authentifizierungseinstellungen steht nicht für den Congree Bulk Check Service zur Verfügung.

  1. Eingabebereich Verzögerung in ms, bevor eine Anfrage an den Server weitergeleitet wird: Geben Sie die Zeit in Millisekunden an, nach der die Echtzeitprüfung auf Ihre Texteingabe reagiert.
  2. Auswahl Ergebniszwischenspeicherung für Dokumentprüfung und Auswahlprüfung aktivieren: Geben Sie an, ob Ergebnisse für Dokumentprüfung und Auswahlprüfung zwischengespeichert werden sollen. Wenn Sie diese Option aktivieren, wird bei einer erneuten Dokumentprüfung oder Auswahlprüfung nicht mehr das ganze Dokument bzw. die ganze Auswahl neu geprüft. Stattdessen werden nur die veränderten Abschnitte neu geprüft.

Der Bereich Bulk Check Service im Überblick

Info:

Der Bereich Bulk Check Service steht nur für den Congree Bulk Check Service zur Verfügung.

Der Bereich Erlaubte dokumentspezifische Regelsätze im Überblick

  1. Auswahlliste der dokumentspezifischen Regelsätze: Wählen Sie aus, welche dokumentspezifischen Regelsätze im ausgewählten Editor zur Auswahl stehen. Regelsätze, die womöglich nicht sinnvoll für die Nutzung in einem bestimmten Editor sind, werden auf diese Weise gar nicht erst im entsprechenden Editor zur Auswahl angeführt.

Der Bereich Congree Web Interface im Überblick

Info:

Der Bereich Congree Web Interface steht nur für das Congree Web Interface zur Verfügung.

  1. Spalte Regel: Wählen Sie aus, nach welchen Regeln dokumentspezifische Regelsätze für das Congree Web Interface angezeigt werden sollen. Das hier gezeigte Beispiel einer Regel bedeutet in natürlicher Sprache "Wenn ein Attribut aus dem Drittanbietersystem den Wert 1 hat und ein anderes den Wert 2, biete den Autoren den dokumentspezifischen Regelsatz Compathy_DITA an."
  2. Spalte Regelsätze: Wählen Sie in der Auswahlliste den Regelsatz oder die Regelsätze aus, für die Sie die jeweilige Regel definiert haben.
  • No labels