Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Im Menü Configuration des Managers für Berichtswesen können Sie Berichte für die Sprachprüfung konfigurieren, die im Congree Authoring Client erzeugt werden sollen. Wichtig ist dabei: Um im Congree Authoring Client einen Bericht erstellen zu können, muss die unter Configuration angelegte Berichtskonfiguration mit einem dokumentspezifischen Regelsatz verknüpft werden.

Neben Konfigurationsmöglichkeiten, die bestimmen, wie ein Bericht erstellt wird, haben Sie im Menü Configuration auch die Möglichkeit, u. a. zu bestimmen, welche Daten fürs Berichtswesen im Allgemeinen erhoben werden dürfen und wie lange diese gespeichert werden dürfen.

Im Folgenden werden die einzelnen Bereiche des Menüs aufgeführt.

Info:

Congree verfügt über eine interne Versionierung. Jede Änderung einer Berichtskonfiguration erhöht die Version, beginnend mit v1.

Der Bereich zum Verwalten der Berichtskonfigurationen im Überblick

  1. Auswahlliste Language: Wählen Sie die Sprache für Ihre Berichtskonfiguration aus.
  2. Auswahlliste Sublanguage: Wählen Sie die Subsprache Ihrer Berichtskonfiguration aus.
  3. Auswahlliste Configuration: Wenn Sie bereits eine oder mehrere Berichtskonfigurationen erstellt haben, können Sie hier eine Berichtskonfiguration auswählen.
  4. Schaltfläche Create: Erstellen Sie eine neue Berichtskonfiguration.
  5. Schaltfläche Clone: Klonen Sie die ausgewählte Berichtskonfiguration.
  6. Schaltfläche Edit: Ändern Sie den Namen der ausgewählten Berichtskonfiguration.
  7. Schaltfläche Delete: Löschen Sie die ausgewählte Berichtskonfiguration.
  8. Schaltfläche Export configuration: Exportieren Sie eine Berichtskonfiguration als XML-Datei mit dem Dateiformat .settings.
  9. Schaltfläche Import configuration: Importieren Sie eine Berichtskonfiguration als XML-Datei mit dem Dateiformat .settings.

Im Menü Configuration ist für die Sprachen Deutsch und Englisch jeweils eine nicht löschbare Standard-Berichtskonfiguration vorkonfiguriert.

Submenü General

Der Bereich zur Datenspeicherung im Überblick

  1. Auswahl Collect reporting data (anonymized): Wenn Sie die Auswahl aktivieren, sammelt Congree während der Benutzung der Congree-Sprachprüfung Daten. Die Daten werden anonymisiert erhoben. Wenn Sie die Auswahl deaktivieren, kann Congree keine Berichte für die Sprachprüfung erstellen.
  2. Auswahl Clear reporting data older than: Wenn Sie die Auswahl aktivieren, werden Ihre Berichtsdaten nach einer bestimmten, von Ihnen konfigurierten Zeit gelöscht.
    1. Eingabemaske: Geben Sie eine Zeit an.
    2. Auswahlliste: Wählen Sie die gewünschte Zeiteinheit ein. Zur Auswahl stehen Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre.
  3. Auswahl Clear reporting data after an update of: Wenn Sie die Auswahl aktivieren, werden Ihre Berichtsdaten gelöscht, sobald Congree, eine bestimmte Congree-Komponente oder eine Konfiguration aktualisiert wurden.
    1. Auswahlliste: Wählen Sie aus, mit welcher Aktualisierung Ihre Berichtsdaten gelöscht werden sollen. Zur Auswahl stehen Congree, Regelsatz, Redaktionsleitfaden und Berichtskonfiguration.
  4. Auswahl Always keep statistical data: Wenn Sie die Auswahl aktivieren, werden Ihre Berichtsdaten so lange gespeichert, bis Sie sie aktiv löschen.
  5. Schaltfläche Clear now: Löschen Sie alle bestehenden Berichtsdaten.

Der Bereich für den Wortzählfaktor im Überblick

Eingabebereich Word count factor: Legen Sie einen Faktor für die Wortanzahl pro Dokument an, der auch Sonderzeichen, Zahlen etc. mit einbezieht.

Der Bereich für die Bewertung des Release-Levels im Überblick

  1. Bereich, um einen hohen Release-Level zu definieren:
    1. Pfeil-Schaltflächen: Legen Sie mithilfe der Pfeil-Schaltflächen die Untergrenze für einen hohen, unbedenklichen Release-Level fest. Die Obergrenze ist vorgegeben und liegt bei 100, dem maximal erreichbaren Release-Level.
    2. Eingabemaske: Hinterlegen Sie eine Bezeichnung für einen hohen, unbedenklichen Release-Level.
  2. Bereich, um einen mittleren Release-Level zu definieren:
    1. Pfeil-Schaltflächen: Legen Sie mithilfe der Pfeil-Schaltflächen die Untergrenze für einen mittleres Release-Level fest. Die Obergrenze ist vorgegeben und liegt bei 95.
    2. Eingabemaske: Hinterlegen Sie eine Bezeichnung für einen mittleren Release-Level.
  3. Bereich, um einen niedrigen Release-Level zu definieren:
    1. Pfeil-Schaltflächen: Legen Sie mithilfe der Pfeil-Schaltflächen die Untergrenze für einen niedrigen, bedenklichen Release-Level fest. Die Obergrenze ist vorgegeben und liegt bei 85.
    2. Eingabemaske: Hinterlegen Sie eine Bezeichnung für einen niedrigen, bedenklichen Release-Level.

Der Bereich für die Regelpriorisierung im Überblick

  1. Eingabebereich Spelling: Geben Sie eine höhere oder niedrigere Gewichtung für die Meldungskategorie Rechtschreibung an.
  2. Eingabebereich Grammar: Geben Sie eine höhere oder niedrigere Gewichtung für die Meldungskategorie Grammatik an.
  3. Eingabebereich Style: Geben Sie eine höhere oder niedrigere Gewichtung für die Meldungskategorie Stil an.
  4. Eingabebereich Terminology: Geben Sie eine höhere oder niedrigere Gewichtung für die Meldungskategorie Terminologie an.
  5. Eingabebereich Abbreviation: Geben Sie eine höhere oder niedrigere Gewichtung für die Meldungskategorie Abkürzungen an.

Das Submenü Notification weight

  1. Suchfeld
  2. Submenü-Schaltflächen: Wechseln Sie zwischen den Submenüs des Configuration-Menüs hin und her.
  3. Schaltfläche Refresh: Lassen Sie sich den aktuellsten Stand Ihrer Berichtskonfiguration anzeigen.
  4. Tabelle der Regeln, die Sie aktiviert haben
    1. Spalte Category: Meldungskategorien der aufgelisteten Regeln
    2. Spalte Code: der konkrete Regelcode der aufgelisteten Regeln
    3. Spalte Description: Beschreibungen der aufgelisteten Regeln
    4. Spalte Weight: Faktor, der zur Gewichtung einer Regel angewendet wird
  • No labels