Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Info:

Hinter den so genannten Flexiblen Einstellungen steht der Grundgedanke, dass bestimmte Congree-Eigenschaften sich automatisch an den Text im Editor anpassen sollen. D.h., dass bestimmte Elemente oder andere Regeln die Auswahl einer bestimmten Congree-Einstellung hervorrufen.

Wenn für einen dokumentspezifischen Regelsatz im Congree Control Center entsprechende Flexible Einstellungen angelegt wurden, wendet der Congree Authoring Client automatisch eine definierte Einstellung an, wenn in Ihrem Text das jeweilige XML-Element vorkommt.

Prüfergebnisse, die unter der Anwendung von Flexiblen Einstellungen ermittelt werden, sind entsprechend gekennzeichnet.

Beispiel:

Im Congree Control Center wurden folgende Flexiblen Einstellungen angelegt:

Wenn im Congree Authoring Client das XML-Element <topic> mit Attribut xml:lang und Wert "EN" im Dokument vorkommt, geschieht Folgendes:

  1. Im Fenster für Authoring Memory werden englische Treffer angezeigt. Dies geschieht auch, wenn der zu Grunde liegende dokumentspezifische Regelsatz über eine andere Dokumentsprache als Englisch verfügt.
  2. Für die Sprachprüfung wird ein englischer Redaktionsleitfaden herangezogen.  Dies geschieht auch, wenn der zu Grunde liegende dokumentspezifische Regelsatz über eine andere Dokumentsprache als Englisch verfügt.

Tipp:

Auf die dargestellte Weise ist es beispielsweise möglich, einen dokumentspezifischen Regelsatz anzulegen, der im Congree Authoring Client für zwei Sprachen zugleich genutzt werden kann.

Die resultierenden Meldungen sind durch ein Dreieck-Symbol gekennzeichnet. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über das Symbol fahren, wird ein Tooltip ausgegeben, der Auskunft über die angewendete Einstellung gibt:

Info:

Wenn Flexible Einstellungen angelegt wurden, die Ergebnisse in einer bestimmten Sprache nach sich ziehen, passen sich die Ergebnisse im Fenster für Terminologierecherche an die jeweilige Sprache an. D. h., wenn für einen Abschnitt die Sprachprüfung in einer bestimmten Sprache ausgeführt wird oder im Authoring Memory Sätze einer bestimmten Sprache angezeigt werden, entsprechen die Ergebnisse im Fenster für Terminologierecherche dieser Sprache.
  • No labels