Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Damit Autoren im Congree Authoring Client mit der Termkandidaten-Erfassung arbeiten können, muss diese im Congree Control Center konfiguriert werden.

Info:

Wenn noch keine Konfiguration vorgenommen wurde, zeigt das Fenster für Termkandidaten Folgendes an: "Für den aktuellen Regelsatz wurde keine Instanz festgelegt."

Voraussetzungen:

  • Sie verfügen über eine Terminologiedatenbank.
  • Wenn Sie Across crossTerm als Terminologiesystem nutzen: Die Terminologiedatenbank hat mindestens eine Instanz.
  • Sie befinden sich initial im Manager für Einstellungen, Menü Data Grooming, Bereich Attributszuweisung für Termkandidaten.

So legen Sie Felder für terminologische Zusatzinformationen an:

 Mit Across crossTerm als Terminologiesystem

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anlegen neben der Auswahlliste für Ihre Ziel-Konfiguration.

    1. Eine Konfiguration wird angelegt.
  2. Wählen Sie unter Quelle Ihre Across-Instanz aus.

  3. Optional: Wählen Sie unter Workflow einen Across crossTerm-Workflow aus, in dem Ihre Termkandidaten gespeichert werden sollen.

  4. Wählen Sie in der Tabelle Begriff alle Begriffs-Attribute aus Across crossTerm aus, für die im Fenster für Termkandidaten ein Feld vorhanden sein soll.
    1. Klicken Sie dazu auf Hier klicken, um eine neue Zeile hinzuzufügen.

      1. Eine neue Zeile wird hinzugefügt.
    2. Öffnen Sie unter Across-Attribut die Auswahlliste, um alle in der crossTerm-Instanz verfügbaren Begriffs-Attribute zu sehen:

      Ein Attribut kann in Form eines Textfelds (s. Abbildung), mithilfe einer Auswahlliste oder einer Systemattribute-Auswahlliste befüllt werden. Welche Möglichkeit sich Ihnen bietet, wird durch die Terminologiedatenbank vorgegeben.

      1. In der Spalte Typ wird angezeigt, ob es sich um ein Attribut des Typs Text, Auswahlliste oder System handelt.
    3. Wenn ein Attribut mithilfe einer Auswahlliste oder Systemattribute-Auswahlliste befüllt wird: Klicken Sie auf die entsprechende Tabellenzeile.

      1. Eine neue Tabelle öffnet sich:
      1. Legen Sie für jeden Wert eine neue Tabellenzeile an, der in der Auswahlliste bzw. Systemattribute-Auswahlliste verfügbar sein soll.
      2. Wählen Sie den Across-Wert aus und definieren Sie unter Congree-Wert, wie der Auswahllistenwert bzw. Systemattribute-Auswahllistenwert im Congree Authoring Client heißen soll.
    4. Geben Sie unter Congree-Attribut ein, wie das Feld im Congree Authoring Client heißen soll.
    5. Optional: Geben Sie unter Automatischer Wert einen Standardwert ein, mit dem das Feld vorbefüllt wird.
  5. Wählen Sie in der Tabelle Benennung alle Benennungs-Attribute aus Across crossTerm aus, für die im Fenster für Termkandidaten ein Feld vorhanden sein soll. Die Handhabung der Tabelle ist äquivalent zur Handhabung der Tabelle Begriff und wird daher nicht separat erläutert.
  6. Klicken Sie auf Speichern.
  7. Ihre Felderkonfiguration wurde gespeichert.
  8. Sie können zum nächsten Schritt übergehen, s. unten.
  9. Sie wollen eine Zeile Ihrer Konfiguration nicht behalten: Löschen Sie die betreffende Zeile mit einem Klick auf die x-Schaltfläche in der Spalte Aktion.

 Mit SDL MultiTerm als Terminologiesystem

  1. Wählen Sie aus der Auswahlliste Quelle die SDL MultiTerm-Datenbank aus, in die Ihre Termkandidaten später importiert werden sollen.

  2. Wählen Sie in der Tabelle Begriff alle Begriffs-Attribute aus Across crossTerm aus, für die im Fenster für Termkandidaten ein Feld vorhanden sein soll.
    1. Klicken Sie dazu auf Hier klicken, um eine neue Zeile hinzuzufügen.

      1. Eine neue Zeile wird hinzugefügt.
    2. Öffnen Sie unter Quellattribut die Auswahlliste, um alle in der SDL MultiTerm-Datenbank verfügbaren Begriffs-Attribute zu sehen:
       
      Ein Attribut kann in Form eines Textfelds (s. Abbildung) oder mithilfe einer Auswahlliste befüllt werden. Welche Möglichkeit sich Ihnen bietet, wird durch die Terminologiedatenbank vorgegeben.

      1. In der Spalte Typ wird angezeigt, ob es sich um ein Attribut des Typs Text oder Auswahlliste handelt.
    3. Wenn ein Attribut mithilfe einer Auswahlliste oder Systemattribute-Auswahlliste befüllt wird: Klicken Sie auf die entsprechende Tabellenzeile.

      1. Eine neue Tabelle öffnet sich:
      1. Legen Sie für jeden Wert eine neue Tabellenzeile an, der in der Auswahlliste bzw. Systemattribute-Auswahlliste verfügbar sein soll.
      2. Wählen Sie den Quellwert aus und definieren Sie unter Congree-Wert, wie der Auswahllistenwert bzw. Systemattribute-Auswahllistenwert im Congree Authoring Client heißen soll.
    4. Geben Sie unter Congree-Attribut ein, wie das Feld im Congree Authoring Client heißen soll.
    5. Optional: Geben Sie unter Automatischer Wert einen Standardwert ein, mit dem das Feld vorbefüllt wird.
  3. Wählen Sie in der Tabelle Benennung alle Benennungs-Attribute aus SDL MultiTerm aus, für die im Fenster für Termkandidaten ein Feld vorhanden sein soll. Die Handhabung der Tabelle ist äquivalent zur Handhabung der Tabelle Begriff und wird daher nicht separat erläutert.
  4. Klicken Sie auf Speichern.
  5. Ihre Felderkonfiguration wurde gespeichert.
  6. Sie können zum nächsten Schritt übergehen, s. unten.
  7. Sie wollen eine Zeile Ihrer Konfiguration nicht behalten: Löschen Sie die betreffende Zeile mit einem Klick auf die x-Schaltfläche in der Spalte Aktion.

 Mit Interverbum TermWeb als Terminologiesystem

  1. Wählen Sie aus der Auswahlliste Quelle das Interverbum TermWeb-Terminologiewörterbuch aus, in die Ihre Termkandidaten später importiert werden sollen.

  2. Wählen Sie in der Tabelle Begriff alle Begriffs-Attribute aus Interverbum TermWeb aus, für die im Fenster für Termkandidaten ein Feld vorhanden sein soll.
    1. Klicken Sie dazu auf Hier klicken, um eine neue Zeile hinzuzufügen.

      1. Eine neue Zeile wird hinzugefügt.
    2. Öffnen Sie unter Quellattribut die Auswahlliste, um alle im TermWeb-Terminologiewörterbuch verfügbaren Begriffs-Attribute zu sehen:
       
      Ein Attribut kann in Form eines Textfelds (s. Abbildung) oder mithilfe einer Auswahlliste befüllt werden. Welche Möglichkeit sich Ihnen bietet, wird durch die Terminologiedatenbank vorgegeben.

      1. In der Spalte Typ wird angezeigt, ob es sich um ein Attribut des Typs Text oder Auswahlliste handelt.
    3. Wenn ein Attribut mithilfe einer Auswahlliste oder Systemattribute-Auswahlliste befüllt wird: Klicken Sie auf die entsprechende Tabellenzeile.

      1. Eine neue Tabelle öffnet sich:
      1. Legen Sie für jeden Wert eine neue Tabellenzeile an, der in der Auswahlliste bzw. Systemattribute-Auswahlliste verfügbar sein soll.
      2. Wählen Sie den Quellwert aus und definieren Sie unter Congree-Wert, wie der Auswahllistenwert bzw. Systemattribute-Auswahllistenwert im Congree Authoring Client heißen soll.
    4. Geben Sie unter Congree-Attribut ein, wie das Feld im Congree Authoring Client heißen soll.
    5. Optional: Geben Sie unter Automatischer Wert einen Standardwert ein, mit dem das Feld vorbefüllt wird.
  3. Wählen Sie in der Tabelle Benennung alle Benennungs-Attribute aus Interverbum TermWeb aus, für die im Fenster für Termkandidaten ein Feld vorhanden sein soll. Die Handhabung der Tabelle ist äquivalent zur Handhabung der Tabelle Begriff und wird daher nicht separat erläutert.
  4. Klicken Sie auf Speichern.
  5. Ihre Felderkonfiguration wurde gespeichert.
  6. Sie können zum nächsten Schritt übergehen, s. unten.
  7. Sie wollen eine Zeile Ihrer Konfiguration nicht behalten: Löschen Sie die betreffende Zeile mit einem Klick auf die x-Schaltfläche in der Spalte Aktion.

So konfigurieren Sie die angelegten Felder pro dokumentspezifischen Regelsatz:

  1. Gehen Sie über zum Menü Dokument und scrollen Sie bis zum Bereich Termkandidaten.
  2.  Mit Across crossTerm als Terminologiesystem

    Wählen Sie unter crossTerm-Instanz die Instanz aus, in die Ihre Termkandidaten später importiert werden sollen:

    1. In der Tabelle sehen Sie alle Felder, die Sie zuvor angelegt haben.
    2. In der Spalte Ebene sehen Sie, ob ein Feld mit Informationen auf Begriffs- oder Benennungsebene befüllt wird.
     Mit SDL MultiTerm als Terminologiesystem

    Wählen Sie unter Quelle die SDL MultiTerm-Datenbank aus, in die Ihre Termkandidaten später importiert werden sollen:

    1. In der Tabelle sehen Sie alle Felder, die Sie zuvor angelegt haben.
    2. In der Spalte Ebene sehen Sie, ob ein Feld mit Informationen auf Begriffs- oder Benennungsebene befüllt wird.
     Mit Interverbum TermWeb als Terminologiesystem

    Wählen Sie unter Quelle das Interverbum TermWeb-Terminologiewörterbuch aus, in das Ihre Termkandidaten später importiert werden sollen.

    1. In der Tabelle sehen Sie alle Felder, die Sie zuvor angelegt haben.
    2. In der Spalte Ebene sehen Sie, ob ein Feld mit Informationen auf Begriffs- oder Benennungsebene befüllt wird.
  3. Wählen Sie in der Spalte Editierbar für jedes Feld aus, ob Autoren es editieren dürfen:
  4. Wählen Sie in der Spalte Erforderlich für jedes Feld aus, ob es befüllt werden muss:

    Termkandidaten, für die ein erforderliches Feld nicht befüllt wurde, können vom Autor nicht vorgeschlagen werden.
  5. Klicken Sie auf Speichern.
  6. Ihre Felderkonfiguration wurde gespeichert.
  7. Wenn Sie im Congree Authoring Client den dokumentspezifischen Regelsatz nutzen, können Sie Ihre Termkandidaten mit den gewünschten terminologischen Zusatzinformationen anreichern.

Nächster Schritt:

Termkandidaten evaluieren

  • No labels